Modehaus PKZ ernennt erstmals einen CDO

Die PKZ-Geschäftsleitung wird mit CDO Reto Senti erweitert.
Das Schweizer Modehaus PKZ erweitert die Geschäftsleitung um einen Chief Digital Officer. Die neu geschaffene Stelle wurde Anfang 2018 mit Reto Senti besetzt, der bisher den Einkauf des Unternehmens geleitet hat. Er soll nun die digitale Transformation des Familienunternehmens schneller vorantreiben, schreibt PKZ in einer Mitteilung.
 
Seit 2011 bietet PKZ auch einen Web-Shop. Die Online-Umsätze seien in den vergangenen Jahren jeweils zweistellig gewachsen. Wichtige Projekte in diesem Jahr seien insbesondere der neue Web-Auftritt sowie die Einführung eines neuen Betriebssystems, in das über eine Million Franken investiert werde, wie aus der Mitteilung weiter hervorgeht. Weitere Informationen dazu werde das Unternehmen zu einem späteren Zeitpunkt liefern, heisst es auf Anfrage.
 
In seiner neuen Rolle als CDO führe Senti ein Team von derzeit 22 Personen. Er arbeitet bereits seit 2002 im Unternehmen. "Die digitale Entwicklung und ein kompetenter Online-Auftritt eines Unternehmens sind für die gesamtheitliche positive Entwicklung und das Wachstum zwingend, insbesondere auch für die Stores. Deshalb ist diese Aufgabe für mich besonders interessant und eine spannende Herausforderung", freut sich Reto Senti auf seine neuen Aufgaben. Die Position als Einkaufschef, die Senti bis anhin bekleidete, werde im März mit Peter Schuppisser besetzt, der von Globus zu PKZ wechsle. (kjo)