Privatbank EFG baut Geschäftsleitung um

Nachdem die 2016 von der EFG übernommene Tessiner Privatbank BSI integriert und soeben erst auf die Temenos-Plattform migriert worden ist, passt man nun auch die Geschäftsleitung an. Wie EFG International heute mitteilt, wird Christian Flemming zum 15. Januar als neuer COO (Chief Operating Officer) amten und Mitglied der Geschäftsleitung werden. Der bisherige COO Mark Bagnall werde künftig als CTO (Chief Technology Officer) wirken. Ausserdem werde Peter Fischer als Chefstratege abtreten.
 
Der 42-jährige Flemming, seine neue Funktion muss noch von den Aufsichtsgremien abgesegnet werden, wird in seiner neuen Position die Weiterentwicklung der Serviceplattform der Bank verantworten und direkt an CEO Giorgio Pradelli berichten. Flemming war Finanzchef bei Banco BTG Pactual und zuvor schon bis zur Übernahme COO der BSI.

Bagnall, ihm wird eine Führungsrolle beim erfolgreichen Abschluss der BSI-Migration auf Temenos attestiert, kam 2008 zur EFG und stand seit 2011 als COO im Einsatz. Er gehört weiter der Geschäftsleitung an. Als künftiger CTO verantwortet er aber dann alle globalen IT-Funktionen. Zudem soll er sich auf die Weiterentwicklung der IT-Systeme und der digitalen Strategie von EFG konzentrieren, wie es in der Mitteilung weiter heisst.
 
Peter Fischer habe hingegen beschlossen, per 15. Januar 2018 als Strategiechef und Mitglied der Geschäftsleitung zurückzutreten, schreibt EFG. (vri)