Allumfassendes UCC-Projekt beim Bund abgeschlossen

"Erfolgreich und innerhalb des Budgets abgeschlossen", meldet das Informatiksteuerungsorgan des Bundes (ISB) über ein IKT-Schlüsselprojekt. Es handelt sich um eine Unified Communication & Collaboration-Lösung (UCC), die in der gesamten Bundesverwaltung zum Einsatz kommt.
 
Das bedeutet 43‘000 Arbeitsplätze und eine Gesamt-Projektdauer von 2012 (Kick-off) bis Ende 2017. Ein Detailkonzept stand Mitte 2014 fest. Die Einführung an sich lief bis Ende 2017 in rund 120 Migrationsprojekten, wie das ISB schreibt.
 
Nun können Bundesangestellte via internes IP-Netzwerk flexibler und besser zusammenarbeiten. Als neue Funktionalitäten stehen Video-Konferenzen, gemeinsames Arbeiten an einem Dokument oder Chat zur Verfügung.
 
Einen "Kollateral-Gewinn" gibt es auch: "Mit der Einführung von UCC konnten die Telefoniekosten des Bundes zudem deutlich gesenkt werden", so das ISB.
 
Fragen Sie sich, ob das Projekt auch termingerecht abgeschlossen worden ist? Dann muss man sagen, ja, in sechs von sieben Departementen wurden die Pläne eingehalten. Nur das VBS hinkte hintendrein. So wurde der Projektauftrag UCC VBS erst im April 2015 unterschrieben, und dies auf "dringende Empfehlung" der Eidgenössischen Finanzkontrolle EFK (PDF).
 
Die resultierenden Mehrkosten für das Programm beziffert die EFK auf rund 100'000 Franken pro Monat ab dem 1. Januar 2017. Und diese gingen "zu Lasten der Gruppe Verteidigung" – sprich, das VBS musste diese Mehrkosten übernehmen.
 
Immerhin brachte das VBS das Projekt bis Ende 2017 dennoch zum Abschluss. Es war auch höchste Zeit: Denn genau bis zu diesem Zeitpunkt wurde die analoge und digitale ISDN-Telefonie von Swisscom im vorhandenen Funktionsumfang noch unterstützt.
 
Der Verpflichtungskredit für das Programm UCC betrug 54,6 Millionen Franken. Für Konzeption, Aufbau und Integration der zentralen UCC-Infrastruktur erhielt Swisscom mit "Microsoft Lync" (heute "Skype for Business") den Zuschlag.
 
Mit der Einführung von UCC ist auch ein Schlüsselprojekt der "IKT-Strategie Bund 2012-2015" umgesetzt. Und gleichzeitig hat man es beim Bund wieder einmal geschafft, ein amts- und departementsübergreifendes Technologieprojekt mit einer gemeinsamen Lösung erfolgreich durchzuziehen. (Marcel Gamma)