SwissICT und SI kündigen Zertifizierung für IT-Kompetenzen an

Die beiden Verbände SwissICT und Schweizer Informatikgesellschaft (SI) gründen ein Joint Venture. Das 3L Informatik genannte Unternehmen habe sich, so die Mitteilung, die Förderung von Informatikkompetenzen zur Aufgabe gemacht.
 
Dafür wolle das Joint Venture ein Zertifikat etablieren. Dieses sei für alle ausgebildeten Informatiker erreichbar, die mindestens drei Jahre Berufserfahrung haben. Zum Zertifizierungsverfahren gehöre der CV des Kandidaten, der nach festgelegten Regeln ausgewertet werde. Zusätzlich gebe es im Rahmen der Erstzertifizierung einen Multiple-Choice-Test, der das aktuelle Wissen und Kenntnisse überprüfe.
 
Noch befinde sich 3L in der Aufbauphase. Man rechne damit in der zweiten Jahreshälfte 2018 erste Zertifizierungen anbieten zu können. Die Initiative soll kostendeckend aber nicht primär gewinnorientiert arbeiten und alle Interessengruppen – Bildungsanbieter, Informatiker und Arbeitgeber – einbinden.
 
Man sei davon überzeugt, dass es möglich sei, die Schweiz als Technologiestandort in Bezug auf ihre IT-Fachkompetenz, Wissen und Verhalten im weltweiten Markt führend zu machen. Dazu seien neben einer guten Ausbildung und einem intensiven Wettbewerb unter den Bildungsanbietern auch Investitionen in die Fachkräfte nach der Grundausbildung notwendig, heisst es auf der Website von 3L Informatik zu den Hintergründen der Initiative. (kjo)