ETHZ investiert 2,9 Millionen in den Ausbau des CSCS

Das in Lugano beheimatete nationale Hochleistungs-RZ CSCS soll ausgebaut werden. Zu diesem Zweck hat die Besitzerin, die ETH Zürich, über Simap einen Anbieter gesucht, der in den nächsten fünf Jahren Ausbauten und Erweiterungen betreut. Den Zuschlag über rund 2,9 Millionen Franken für die Bereiche Heizung, Lüftung, Klima, Kälte und Sanitär (HLKKS) hat Gebäudespezialist Hälg und Co. erhalten.
 
Ausschlaggebend sei die beste Bewertung in allen Zuschlagskriterien wie Bau unter laufendem Betrieb, Projektkomplexität oder Projektorganisation gewesen. Unter anderem heisst es im Beschrieb: "Projekte werden am CSCS von neuen Computerbeschaffungen ausgelöst. Die Bedürfnisse für Projekte werden sehr kurzfristig bekannt und die Zeitschiene für die Planung und Realisierung dieser Projekte ist unter Zeitdruck umzusetzen."
 
Das Angebot stelle insgesamt das wirtschaftlich günstigste Angebot dar, schreibt die ETHZ. (ts)