Temenos: "Niemand hat uns kontaktiert"

Der Aktienkurs des Genfer Bankensoftware-Herstellers Temenos machte gestern und heute wilde Sprünge. Gestern stieg der Kurs auf knapp 140 Franken, heute sackte er auf rund 123 Franken ab.
 
Grund sind Gerüchte, der japanische Tech-Investor Softbank und Microsoft seien an der Übernahme von Temenos interessiert. Diese These verbreitete heute auch der beliebte Finanzblog 'Inside Paradeplatz' in einer ziemlich wirren Story. Softbank wolle mit Microsoft, Starbucks und der Citigroup eine Mobile-Payment-Lösung aufbauen, die es mit Apple Pay aufnehmen könne. Temenos solle Technologie beitragen, so die These.
 
Temenos nahm heute zu den Gerüchten Stellung: "Temenos has not been approached to be acquired nor is it in discussion to do so," heisst es trocken. (hc)