Die Schweiz soll mehrere Zentren gegen Cybercrime erhalten

Bereits in der letzten Herbstsession hat das Parlament beschlossen, dass die Schweiz ein nationales Kompetenzzentrum für Cyber-Security bekommt. Ebenfalls schon länger bekannt ist, dass das Kompetenzzentrum Cybercrime des Kantons Zürich aufgestockt wird.
 
Nun planten Bund und Kantone insgesamt drei bis vier Zentren, berichtet die 'NZZ'. Neben dem Bundeszentrum seien regionale Zentren vorgesehen.
 
Beteiligt sind am Vorhaben die Bundesanwaltschaft, das Bundesamt für Polizei (Fedpol), die Schweizerische-Staatsanwälte-Konferenz (SSK) sowie die Konferenz der kantonalen Polizeikommandanten (KKPKS). (ts)