Supportende oder nicht? SAP stiftet Verwirrung um mobile Plattform

Verschiedene vor allem englischsprachige Medien haben Ende letzte Woche über einen Post im SAP-Blog berichtet. Anscheinend wurde darin das Supportende für On-Premises-Versionen der mobilen Plattform des ERP-Riesen für das Jahr 2020 angekündigt. Ausserdem habe SAP angekündigt, dass es keinen normalen Extended Support geben werde. Kunden müssten entweder auf die Cloud-Version umsteigen oder für einen kundenspezifischen Unterhalt ihrer On-Premises-Plattform tiefer in die Tasche greifen.
 
Mittlerweile hat SAP allerdings diese Berichte, und vor allem auch den eigenen Blogpost, berichtigt. Man investiere zwar sehr stark in die Cloud-Plattform (SAP Cloud Platform Mobile Services), werde aber auch für die On-Premise-Plattform weiterhin Updates und Verbesserungen liefern und damit die Investitionen der Kunden schützen, schrieb SAP beispielsweise dem 'Register'. Alle Kunden mit aktiven Wartungsverträgen könnten weiterhin Support nach den bestehenden SAP-Richtlinien erwarten.
 
Im erwähnten Blogpost findet man nun einige weitere Erklärungen zu SAPs Vorstellungen zur mobilen Zukunft. Die Ankündigung des Supportendes wurde aber offensichtlich entfernt. (hjm)