Ruag baut die Cybersecurity-Sparte schon wieder um

Der Rüstungskonzern gründet eine neue Gruppe. inside-it.ch hat gefragt, warum und was mit den Schweizer Stellen geschieht.
 
Kaum hat Ruag die Cybersecurity-Sparte anfangs 2017 als eigene Ruag-Business-Unit begründet und angekündigt, mehrere Dutzend Millionen Franken zu investieren, ist das Organigramm schon wieder Altpapier. "Ruags Cybersparte wird in eine neue Cyber Security Gruppe ausgelagert", meldet der Rüstungskonzern aus Bern.
 
Auf Anfrage von inside-it.ch warum dieser Schritt nötig sei, nachdem doch erst eine Business Unit gegründet wurde, antwortet Ruag: "Unternehmen verändern sich und wachsen mit der Zeit. In den letzten zwölf Monaten entschied sich, dass Ruag Cyber Security eine eigenständige Business-Unit bekommen würde, ausserhalb von der Ruag Defence Sparte, wo die Cyber Sicherheit bisher angesiedelt war. Der Ausstieg von einer deutlich grösseren Abteilung erforderte Veränderungen im Management-Team und deren Verantwortlichkeiten, um das künftige Wachstum weiter voranzutreiben und abzusichern."
 
Die Gruppe soll sowohl die "hauseigene Security-Einheit" umfassen, als auch die britische Cybersecurity-Firma Clearswift, die man Ende 2016 für 47 Millionen Pfund (aktuell rund 61 Millionen Franken) vollständig übernommen hatte.
 
Und wo ist die neue Ruag Cyber Security beheimatet? "Das globale Hauptquartier von Ruag bleibt in Bern. Ruag Cyber Security ist auch in Bern vertreten, allerdings haben wir nach wie vor die zahlreichen Clearswift-Büros, von denen aus Ruag Cyber Security arbeiten kann. Clearswift, die Produktgruppe für Ruag Cyber Security, hat sein Hauptbüro im Vereinigten Königreich mit Zweigstellen in Deutschland, den USA, Australien und Japan".
 
Designierter Chef der neu gegründeten Cyber-Security-Sparte von Ruag wird Heath Davies, derzeit CEO von Clearswift und erst im Juni 2017 zum Senior Vice President für Cyber Security ernannt worden.
 
Davies bleibe CEO von Clearswift und rapportiere an Ruag-Gruppen-Chef Urs Breitmeier, so die Meldung.
 
Aber was geschieht mit den Ruag- und den Clearswift-Mitarbeitenden? Gibt es Überschneidungen? Entlassungen? "Es sind keine Entlassungen geplant", antwortet ein Firmen-Vertreter. "Clearswift bietet Produkte aus dem Bereich Cyber Security, während das Personal von Ruag Cyber Security Sicherheitsdienstleistungen anbietet. Von der Übernahme-Perspektive war es sehr gut, da es keine Überschneidungen gab. Nichtsdestotrotz gibt es Synergien zwischen den beiden Unternehmen innerhalb unserer Kundenbasis, weswegen wir gerade alle unsere Kunden kontaktieren, um ihnen das Leistungsspektrum von Ruag Cyber Security, welches Produkte und Dienstleistungen beinhaltet, zu präsentieren."
 
Aktuell sind über 50 Leute für Ruag Cyber Security Services in Deutschland und der Schweiz angestellt. "Es gibt Wachstumspläne in dieser Region und basierend auf dem Umsatzwachstum werden wir künftig mehr Leute beschäftigen", sagt der Ruag-Sprecher. (Marcel Gamma)