Netcetera entwickelt SBB-Planungssystem

Grosser Erfolg für den Zürcher Softwarehersteller.
 
Das Zürcher Softwareunternehmen Netcetera meldete heute den "Gewinn des grössten Auftrages seit seines Bestehen." Grund für solcherlei Euphorie ist der Zuschlag für die Entwicklung des "Netzweiten Trassensystems" (NeTS) der SBB. Der Auftrag wurde im Herbst 2005 öffentlich ausgeschrieben. Es wurden gemäss Netcetera Angebote mit einer Preisspanne von 7,9 bis 26,6 Millionen Franken eingereicht.
 
Der Entscheid für Netcetera wurde bereits Ende 2005 gefällt. Das Projekt wird in den kommenden drei bis vier Jahren "über fünfzig Personenjahre Entwicklungsleistungen umfassen", schreibt Netcetera. Partner von Netcetera für dieses Projekt sind Ergon Informatik und Nose Design Intelligence. (Netcetera und Ergon sind auch Technologiepartner unseres Verlages und haben unser E-Business-System gebaut.)
 
NeTS wird die bestehenden SBB-Fahrplanplanungssysteme ablösen und in Zukunft das "Erarbeiten einer fahrweggenauen Planung von Strecken und Knoten mit durchgängiger Datenbasis" ermöglichen. Das Projekt ist Teil der Erneuerung der gesamten Informatiksysteme der SBB. (mim)