10?! Claudia Bienentreu, Head Open Innovation AXA

22. August 2022, 08:31
  • kolumne
  • Claudia Bienentreu
  • 10 fragen
image

Die Leiterin der "AXAnauten" spricht über hohe Kundenansprüche in der digitalen Welt, Nachhaltigkeit und ihre Freude darüber, Tipp-Ex nicht mehr zu benötigen.

1. Was war Ihr erster Computer und woran erinnern Sie sich speziell dabei? Claudia Bienentreu: Mein erster Computer war ein Laptop von IBM, welches mir die Erstellung meiner Masterarbeit zum Ende des Studiums extrem erleichtert hat – nie mehr Tipp-Ex!
2. Welchen Beruf im IT- oder Digitalisierungsumfeld möchten Sie selbst nicht ausüben und warum? Die Rolle einer IT-Security-Expertin. Sie ist enorm wichtig, wenn ich mich allerdings den ganzen Tag damit beschäftigen müsste, welche Risiken und kriminelle Machenschaften es gibt, wäre das für mich kein Spass. Ich befasse mich lieber mit positiven Themen.
3. Wie wird sich Ihre Rolle in den nächsten Jahren verändern? Wie genau sie sich verändern wird ist schwer zu sagen, eins ist sicher, sie wird sicher anders sein als heute.
4. Was raten Sie einer angehenden Führungskraft, der oder die Karriere machen will? Stell Dir erst mal die Frage, was Du unter Karriere verstehst und was für Dich wirklich wichtig ist. Dann konzentrier Dich auf Deine Stärken, sei mutig und tu Dinge, die Dir Freude machen und die eine neue Herausforderung für Dich sind.
5. Was konnten Sie erst in Ihrer aktuellen Position über Digitalisierung und Innovation lernen und nicht vorher? Wie wichtig und anspruchsvoll es ist, Kundinnen und Kunden eine gute Online-Experience zu bieten. Gerade bei neuen, innovativen Angeboten muss diese top sein, damit die Leute nicht abspringen.
6. Hat die IT etwas abgeschafft, das Sie vermissen? Nein, nicht wirklich.
7. Wird es im Laufe der Karriere einfacher oder schwerer, sich für Innovationen zu begeistern? Ich merke bei mir keine Veränderung, meine Neugier und Lust darauf Neues auszuprobieren ist nach wie vor riesig.
8. Welche Technologie wird in den nächsten 5 Jahren Ihrer Meinung nach den grössten Einfluss haben? Und warum? Ich hoffe, dass schnell neue Technologien entwickelt werden, die dazu beitragen den Energieverbrauch, der durch unser aller digitales Verhalten entsteht, zu verringern. Digital Sustainability wird immer wichtiger, um den Klimawandel zu bremsen.
9. Gibt es eine Technologie, die Sie aktuell für total überschätzt halten? Für NFTs kann ich persönlich mich nach wie vor nicht begeistern.
10. Was haben Sie persönlich aus der Corona-Krise gelernt? Die Zusammenarbeit in einem Team kann weitgehend online stattfinden, erfolgreich sein und Spass machen. Für den persönlichen Austausch und die emotionale Bindung sind direkte Begegnungen offline aber enorm wichtig.
Claudia Bienentreu leitet das Open Innovation Team "AXAnauten" bei AXA Schweiz. Ihre Mission ist es, innovative Services und digitale Geschäftsmodelle mit externen Partnern wie Startups zu entwickeln. Nachhaltigkeit und die Reduktion des CO2 Ausstoss ist ihr ein zentrales Anliegen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Die andere Sicht: Bugfix für den Bundesrat

Die Schweiz braucht ein eigenes Technologie-Departement, fordert die Organisation CH++ bei inside-it.ch.

publiziert am 7.2.2023
image

IT-Woche: Keine gute Woche für den IT-Journalismus

Bei der 'Computerworld' wurde ein folgenschwerer Fehlentscheid getroffen.

publiziert am 3.2.2023
image

Vor 16 Jahren: Windows Vista erscheint

War es das schlechteste Windows aller Zeiten?

publiziert am 3.2.2023
image

10?! Sabrina Storck, COO SAP Schweiz

Die Chief Operating Officer von SAP Schweiz erklärt, wie sich ihre Rolle als "Innenministerin" des Unternehmens wandelt und was es mit der Halbwertszeit von Ferienfotos auf sich hat.

publiziert am 2.2.2023