2022 war ein Rekordjahr fürs Internet

12. Januar 2023, 10:31
  • technologien
  • netzwerk
  • international
  • DE-CIX
image
Foto: Nicolas Jehly / Unsplash

Der Betreiber von Internetknoten, DE-CIX, verzeichnete einen Anstieg des Datenverkehrs um ein Viertel. Auch beim Datendurchsatz wurde ein neuer Rekord erreicht.

Der internationale Internetverkehr hat im vergangenen Jahr weiter deutlich zugenommen. Der Internetknoten-Betreiber DE-CIX, der zu den weltweit führenden gehört, verzeichnete 2022 an seinen internationalen Standorten einen Anstieg des Datenverkehrs um ein Viertel. In die Statistik flossen die Daten der Netzknoten in Frankfurt/Main, Mumbai, New York, Madrid und anderen DE-CIX-Standorten. Das Unternehmen bietet seine Dienste in mehr als 40 Metropolregionen weltweit an.
An den DE-CIX-Internetknoten wurden 2022 insgesamt mehr als 48 Exabyte Daten ausgetauscht. Das entspricht der Speicherkapazität von mehr als 370 Millionen Smartphones mit jeweils 128 GB Speicherplatz. 2021 lag der gesamte Datendurchsatz noch bei 38 Exabyte.

Fussball-WM beschert Rekordwerte

"Im gesamten Internet werden immer mehr Daten übertragen, weil moderne, digitale Anwendungen und Services immer mehr Daten aus unterschiedlichen Quellen benötigen", erklärte Christoph Dietzel, Produktions- und Forschungschef bei DE-CIX. Dieser Trend werde sich fortsetzen, da die Ansprüche von Verbrauchern an digitale Anwendungen weiter steigen würden.
Den höchsten Datendurchsatz des Jahres 2022 weltweit verzeichnete DE-CIX am 14. Dezember: Am Abend des zweiten Halbfinales bei der Fussball-Weltmeisterschaft in Katar zwischen Frankreich und Marokko flossen gegen 20.28 Uhr in einer Minute 132 Terabyte über die Internetknoten und bescherten beispielsweise den Stationen in New York und Frankfurt neue Rekordwerte. "Mit dem neuen Rekord ist der Datenverkehr in Spitzenzeiten am Frankfurter Internetknoten 2022 um 33% und seit Beginn der Corona-Pandemie 2020 sogar um über 70% gestiegen", schreibt das Unternehmen.

Loading

Mehr zum Thema

image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Hausmitteilung: 1 Jahr nach unserem Relaunch

Wir gingen heute vor einem Jahr mit der neuen Website live. Was ist in dieser Zeit geschehen?

publiziert am 31.1.2023 1
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023