5G in Westeuropa noch kaum in Verwendung

21. Juni 2022, 10:07
  • technologien
  • marktzahlen
  • 5g
  • ericsson
image

Das wird sich aber in den nächsten Jahren schnell ändern, glaubt der Netzwerk-Ausrüster Ericsson.

Laut dem neusten Ericsson Mobility Report beinhalteten Ende 2021 in Westeuropa nur 6% der Mobilfunkverträge die Nutzung eines 5G-Netzwerks. Damit lag die Region deutlich zurück hinter Nordamerika (20%), Nordostasien (19%) und der Golfregion (9%).
Weltweit gesehen hat sich laut Ericsson aber keine neue Mobilfunktechnik zuvor so schnell verbreitet wie 5G. Noch in diesem Jahr soll die Zahl der 5G-Verträge auf über eine Milliarde steigen. Bislang hat rund ein Viertel der Weltbevölkerung im Prinzip Zugang zu einem 5G-Netz. Dieser Wert soll sich in den kommenden fünf Jahren verdreifachen.
Während 5G bislang vor allem in Nordamerika und China schnell zulegte, werde das künftige Wachstum auch aus Westeuropa kommen, glaubt der Netzwerk-Ausrüster Ericsson.
Westeuropa werde in den kommenden fünf Jahren zur zweitwichtigsten Region weltweit für die fünfte Mobilfunkgeneration aufsteigen. Ericsson prognostiziert, dass Westeuropa 2027 mit einer 5G-Quote von 82% nur noch knapp hinter Nordamerika (90%) liegen werde.

Loading

Mehr zum Thema

image

Autonomer Päckli-Roboter kommt 2023 in die Schweiz

Der Loxo Alpha soll künftig Pakete auf Abruf liefern. Ein Testversuch in der Schweiz soll im Frühling 2023 starten. In welcher Region ist allerdings noch unklar.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Drivetek in die USA verkauft

Der Engineering-Dienstleister stellt Hard- und Software für verschiedene Antriebstechniken her. Nun wurde das Startup für mehrere Millionen Franken veräussert.

publiziert am 7.12.2022
image

Google lanciert endlich Continuous Scrolling für den Desktop

Um relevante Suchergebnisse zu finden, muss man nun nicht mehr über mehrere Seiten navigieren. Die neue Funktion ist jedoch erst in den USA verfügbar.

publiziert am 6.12.2022