Abacus wächst zweistellig

24. März 2022, 15:42
image

Der Ostschweizer Softwareanbieter profitiert laut CEO Claudio Hintermann von der beschleunigten Digitalisierung.

Der Ostschweizer Softwareanbieter Abacus vermeldet 2021 ein Umsatzwachstum von 14,8% im Vergleich zum Vorjahr. Damit wachse man zum sechsten Mal in Folge zweistellig, schreibt das Unternehmen. Auch die Zahl der Mitarbeitenden von Abacus Research stieg – und zwar um fast 50 Personen auf knapp 490. Die gesamte Gruppe inklusive Tochterfirmen beschäftigt etwas weniger als 630 Angestellte.
Genaue Zahlen zu Umsatz und Gewinn nennt das Unternehmen keine. Abacus meldet, dass sich die Nachfrage für Abonnements zur Nutzung aus der Cloud um 18% erhöht hat. Aber auch im traditionellen Lizenzgeschäft verzeichne man Wachstum.
"Der beschleunigte Trend zur Digitalisierung der Geschäftsprozesse in den KMU widerspiegelt sich direkt in unserem guten Geschäftsergebnis", kommentiert Claudio Hintermann, CEO von Abacus Research, die Ergebnisse. Dies zeige sich vor allem bei der Steigerung der Abos von Self-Service-Lösungen für KMU-Mitarbeitende.
Diese Anwendung ermögliche den Mitarbeitenden, Stammdaten wie Adresse und Bankverbindung zu bearbeiten, Lohnabrechnungen einzusehen, die Arbeitszeit oder Spesenbelege via Smartphone zu erfassen. Per Ende 2021 seien hier 426'000 Abos für Mitarbeitende von KMU gelöst worden, schreibt Abacus. Der Umsatz mit diesen Software-Abos sei um 63% gewachsen, so die Mitteilung.
Weiter mitverantwortlich für das gute Ergebnis sind laut Hintermann die Investitionen der letzten Jahre in die Entwicklung von Branchenlösungen für die öffentliche Verwaltung und das Baunebengewerbe.
Mit Blick auf den Channel nennt Abacus die Firmen Axept Business Software, BDO und OBT als erfolgreichste Vertriebspartner gemessen am Umsatz. Als stärkster Anbieter von Softwareabos für die Smartphone-Nutzung der Abacus-Lösung und den Einsatz der ERP-Software inklusive Employee-Self-Service-Abonnements habe sich BDO erwiesen. Das Unternehmen wurde von Abacus dafür mit dem Innovationspreis ausgezeichnet. Den Spezialpreis als bester Verkäufer der Spesenmanagement-Lösung holte sich laut Abacus Customize.

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft verschiebt eine Deadline für neue Cloud-Lizenzbedingungen

Trotzdem drängt der Softwareriese seine Cloud-Partner weiterhin dazu, Kunden möglichst schnell auf die "New Commerce Experience" umzustellen.

publiziert am 30.6.2022
image

Optimismus in der ICT-Branche war gestern

Nachdem die Stimmung im Schweizer ICT-Business zuletzt teilweise sehr gut war, hat sie sich nun eingetrübt, wie dem jüngsten Swico-Barometer zu entnehmen ist.

publiziert am 29.6.2022
image

Microsoft Schweiz zeichnet Partner aus

2022 ist Open Systems aus Zürich Schweizer "Microsoft Country Partner of the Year".

publiziert am 29.6.2022
image

Siemens übernimmt Software-Anbieter Brightly

Der Kauf des Anbieters von Software für Anlagen- und Wartungsmanagement kostet Siemens mehr als 1,5 Milliarden Dollar.

publiziert am 28.6.2022