ABB investiert Viertelmilliarde in neues Robotik-Zentrum

14. September 2023 um 14:30
  • technologien
  • künstliche intelligenz
  • robotik
  • abb
image
Architekturstudie des geplanten ABB-Hubs.

Im neuen Robotics Campus in Västerås sollen insbesondere KI-gestützte Industrieroboter für den europäischen Markt hergestellt werden.

Der schweizerisch-schwedische Tech-Konzern ABB möchte seine Fertigungskapazitäten für Industrieroboter in Europa stark ausbauen. Wie der Konzern angekündigt hat, will er zu diesem Zweck 280 Millionen Dollar in den Ausbau seines Robotik-Hubs in Västerås in Schweden stecken. Der Ausbau soll 2026 fertiggestellt werden. Die Produktionskapazität in Europa soll damit um 50% steigen.
Damit folge man dem Prinzip der lokalen Produktion für lokale Märkte, so ABB. Ähnliche Investitionen in China und den USA habe man bereits angekündigt. Bis 2026 werde man insgesamt 450 Millionen Dollar in die Roboterfabriken in Schanghai, Auburn Hills und Västerås investiert haben.
Industrieroboter werden von ABB-Kunden dazu verwendet, um ihre Produktion zu automatisieren. Aber auch ABB selbst will seine Roboter weitgehend automatisiert herstellen.
Neben den Produktionsanlagen sollen im schwedischen Hub auf insgesamt 65'000 Quadratmetern auch Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen sowie Trainingszentren angesiedelt werden. Insgesamt sollen in Västerås rund 1300 ABB-Angestellte arbeiten.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Rivella modernisiert Datenspeicherung mit HPE.

Als bei Rivella das wichtige Storage-System erneuert werden musste, implementierte Bechtle zwei HPE Alletra Storages mit der HPE GreenLake Technologie und übernahm den Service dazu. Das neue System von Hewlett Packard Enterprise überzeugt durch herausragende Leistung bei hoher Datenverfügbarkeit.

image

Meta gibt seinen Slack-Konkurrenten Workplace auf

Einst hegte der US-Konzern grosse Pläne für den Kollaborationsdienst, in zwei Jahren ist aber Schluss. Meta will sich auf KI und das Metaverse fokussieren.

publiziert am 15.5.2024
image

Google: KI-Suche und eine Antwort auf ChatGPT-4o

Die mit KI angereicherte Suche wirft ernste Fragen für Site-Betreiber auf. Google kündigte auch viele weitere KI-Neuerungen an.

publiziert am 15.5.2024
image

Machen xAI und Oracle bei KI gemeinsame Sache?

Gerüchten zufolge will das KI-Startup von Elon Musk GPU-Server bei Oracle mieten. Dafür sollen 10 Milliarden Dollar fliessen.

publiziert am 15.5.2024