Adesso kauft italienische IT-Firma mit über 100 Mitarbeitenden

19. Januar 2023, 13:57
image
Das Webscience-Management wird zukünftig die italienische Landesgesellschaft von Adesso leiten (v.l.n.r.): Francesco Micotti (CEO) Stefano Mainetti (Chairman) und Massimo Ficagna (CEO Webscience Bulgaria). Foto: Webscience

Der IT-Dienstleister baut seine europäische Präsenz mit einem Zukauf stark aus. Über 100 Leute und 10 Millionen Euro Umsatz stossen mit Websciences zu Adesso Italia.

Der IT-Dienstleister Adesso gibt die Übernahme von Webscience bekannt. Der italienische IT-Dienstleister beschäftigt gut 100 Mitarbeitende an zwei Standorten in Italien sowie einer Niederlassung in Bulgarien. "Allein die Grösse des Unternehmens, eine unserer grössten Akquisitionen der letzten Jahre, verleiht unserem internationalen Wachstum auf mittlerweile 13 europäischen Märkten einen mächtigen Schub", so Dirk Pothen, der bei Adesso als Mitglied der Geschäftsleitung unter anderem die Internationalisierung verantwortet.
Aus Webscience werde Adesso Italia, wobei das bisherige Webscience-Management die Geschäftsführung übernehmen werde, heisst es in einer Mitteilung. Der bestehende Standort von Webscience in Mailand bleibe erhalten und zum neuen Hauptsitz von Adesso Italia, schreibt das Unternehmen.
Erst 2021 hat Adesso einen eigenen Standort in Italien eröffnet. Die Leitung verantwortete Andrea Buzzi von Lugano aus. Buzzi werde als Vertreter des Mutterhauses Mitglied der Geschäftsleitung von Adesso Italien, heisst es in der Mitteilung weiter. In dieser Funktion werde er die Integration von Webscience in die europaweite Unternehmensgruppe begleiten.
Webscience ist auf Cloud-Migration, Cloud-native-Entwicklungen und Low Code spezialisiert. Wie Adesso, so die Mitteilung, konzentriere sich Webscience auf die Optimierung der Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen in verschiedenen Branchen. Kunden, darunter Benetton, Sisal oder Elior hätten nun auch Zugriff auf das Portfolio der gesamten Gruppe, schreibt Adesso.

Loading

Mehr zum Thema

image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Inventx übernimmt DTI-Gruppe

Der Spezialist für Datentransformation und Informationsmanagement hat einen neuen Besitzer, bleibt aber eigenständig.

publiziert am 27.1.2023
image

Langjähriger IBM-Mann wechselt in die Geschäftsleitung von Abraxas

Raphael Mettan tritt beim IT-Dienstleister die Nachfolge von Christian Manser an. Er übernimmt die Leitung des Bereichs Infrastructure & Outsourcing.

publiziert am 26.1.2023