ADN Group steigert Jahresumsatz auf 700 Millionen Euro

4. Januar 2023 um 13:30
  • channel
  • ADN Group
  • bcd-sintrag
  • distributor
image
Hermann Ramacher, Geschäftsführer ADN. Foto: zVg

Der IT-Distributor knackte 2022 zum ersten Mal die 700-Millionen-Marke. Das sind 100 Millionen Euro mehr Umsatz im Vergleich zum Vorjahr.

Im vergangenen Jahr hat die ADN Group zum ersten Mal einen Umsatz von über 700 Millionen Euro erzielt. Dies ist eine Steigerung von rund 100 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr, teilt der IT-Distributor mit. In Zukunft wolle man im Markt weiterhin eine Vorreiterrolle einnehmen und Partnern aufzeigen, "welche Möglichkeiten es für ihre Entwicklung gibt", so ADN-Geschäftsführer Hermann Ramacher.
"Wir sind auf einem Wachstumspfad unterwegs, den ich so am Anfang des Jahres 2022 nicht geahnt hätte", sagt Friedrich Frieling, Chef des ADN-Tochterunternehmens BCD-Sintrag. "Die Entwicklung ist aussergewöhnlich. In turbulenten Zeiten mit Krisen und Inflation hat sich die ADN Group hervorragend geschlagen und die Digitalisierung in der DACH-Region weiter vorangebracht."
image
Friedrich Frieling, Chef des ADN-Unternehmens BCD-Sintrag. Foto: zVg
Die ADN Group ist in der Schweiz, Deutschland und Österreich aktiv. Das Unternehmen bietet IT-Lösungen aus den Bereichen Cloud Services, Cyber-Security, Data Center Infrastructure, UCC (Unified Communications & Collaboration) und Modern Workplace. Ausserdem gibt es in der ADN Tech Cloud Academy Trainings, um Teilnehmende auf Herstellerzertifizierungen vorzubereiten und ihnen das technische sowie vertriebliche Know-how zu vermitteln.
Letztes Jahr gewann der Disti die Auszeichnung "Distributor of the Year" des Softwareunternehmens Citrix und Bitdefender zeichnete ADN als "Value Added Distributor DACH" aus.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

EU stellt Fragen, Broadcom macht Zugeständnisse

Nach Beschwerden von Usern und Providern hat die EU Fragen an Broadcom geschickt. Der Konzern reagierte mit einem leichten Zurückkrebsen.

publiziert am 16.4.2024
image

Salesforce will angeblich Informatica übernehmen

Derzeit laufen gemäss Berichten Gespräche über einen allfälligen Kauf. Es wäre die grösste Übernahme von Salesforce seit der Akquisition von Slack im Jahr 2020.

publiziert am 15.4.2024
image

Untersuchung findet keine Finanzmanipulationen bei Temenos

Der Bericht zur Untersuchung widerspricht den Vorwürfen, die ein Investmentunternehmen im Februar gemacht hat.

publiziert am 15.4.2024
image

Heisst Klara bald E-Post?

Wie inside-it.ch erfahren hat, könnte der Name Klara bald verschwinden. Die heutige Post-Tochter rückt wohl auch namenstechnisch näher an den Gelben Riesen.

publiziert am 12.4.2024