6 Millionen: Siemens schnappt sich SAP-Betrieb des Kantons Zürich

SAP-Betrieb beim Universitätsspital Zürich dürfte auch an Siemens gehen.
 
Gemäss einer heute erfolgten Publikation im Kantonalen Amtsblatt hat der Kanton Zürich den SAP-Betrieb an Siemens Schweiz vergeben. Der Zuschlag erfolgte am vergangenen 30. September und es gab insgesamt acht Angebote. Das Volumen des Auftrages beträgt 5'832'105.00 Franken.
 
Wie es in der Ausschreibung vom 10. Juli hiess, ist der Betrieb der SAP-Systemlandschaften zurzeit auf mehrere interne und externe Provider (unter anderem AC-Service bzw. jetzt Bedag) verteilt. "Gesucht wird ein Provider, der die gesamte SAP-Systemlandschaft und einige Umsysteme gestaffelt in Abhängigkeit zu den Neueinführungen und der bestehenden Vertragslaufzeiten übernimmt und für mindestens 5 Jahre betreibt", hiess es weiter.
 
In der Publikation von heute gibt es noch eine Bemerkung: "Vergabeentscheid ohne Option USZ". Tatsächlich hiess es bei der Ausschreibung unter der Rubrik "Werden Varianten zugelassen?": "Ja. Option Betrieb Universitätsspital Zürich (USZ). Option Datenbank-Migration."
 
'Computerworld' weiss dazu zu berichten, dass ein Entscheid über die Anwendungen des Universitätsspitals Zürich erst im November erfolgen werde. Da für den Betrieb der SAP-Systeme des USZ die Vergabe an denselben Anbieter angestrebt wird, dürfte Siemens auch diesen Auftrag erhalten. Gemäss 'Computerworld' dürfte das Volumen in diesem Fall 2,5 Millionen Franken betragen. (mim)