InPhone bringt Mobilfunkangebote für Private erst Ende 2010

Verzögerung nach Übernahme der Tele2-Antennenstandorte.
 
Sollte die Wettbewerbskommission (Weko) in wenigen Wochen die Übernahme von Sunrise durch Orange genehmigen, avanciert das Westschweizer Telekom-Unternehmen InPhone (das "&" im Namen wird eher nicht mehr verwendet) zum dritten hiesigen Mobilfunkanbieter. Gestern nun hat InPhone den Abschluss des Kaufs der früheren Tele2-Antennenstandorte von Sunrise bekannt gegeben. An 145 von den insgesamt 400 übernommenen Standorten stehen bereits Antennen. Die Integration der schon gebauten Standorte erfolgt im kommenden Sommer.
 
Wie InPhone-Chef Olivier Leuenberger zu inside-it.ch sagt, wurde der Kauf aus administrativen Gründen mit einer gewissen Verspätung abgeschlossen. "Wir hatten eigentlich mit einem Abschluss der Transaktion per Ende 2009 gerechnet", so Leuenberger. Die Lancierung von ersten Privatkundenangeboten wurde deshalb verschoben. Statt im zweiten Quartal 2010 sollen diese nun voraussichtlich Ende 2010 auf den Markt kommen.
 
InPhone will dann die "speziellen Bedürfnisse" von Reisenden und Grenzgängern befriedigen. Typischerweise werde zum Beispiel ein Zwei-Länder-Angebot für Schweiz und Deutschland InPhone-Kunden ermöglichen, hohe Roaming-Gebühren zu vermeiden, so InPhone. (Maurizio Minetti)