Behörden verbessern LibreOffice

Eine Arbeitsgruppe der Open Source Business Alliance, bei der Behörden aus Deutschland und der Schweiz, so das Informatikstrategieorgan des Bundes, der Kanton Waadt und das Bundesgericht mitarbeiten, will die Open-Source-Bürosoftware LibreOffice verbessern.
 
Und zwar wurden diese Woche Spezifikationen für die bessere Abbildung von Dokumenten im Microsoft-Format OOXML veröffentlicht. Bis Ende Januar 2012 können Open-Source-Firmen nun Angebote zur Umsetzung der Specs einreichen. (hc)