Erste Schweizer Informatik-Beschaffungskonferenz

Spätestens seit dem Skandal rund um das Softwareprojekt "Insieme" bei der Eidgenössischen Steuerverwaltung schaut die Öffentlichkeit bei Informatik-Beschaffungen genauer hin. Das Thema wird für die öffentliche Verwaltung und für die Anbieterseite also heikler. Höchste Zeit, sich verstärkt darüber auszutauschen, haben sich das Informatiksteuerungsorgan Bund ISB, die Schweizerische Informatikkonferenz SIK, der Branchenverband SwissICT und die Swiss Open Systems User Group gedacht. Deshalb haben sie eine IT-Beschaffungskonferenz organisiert.
 
Am Dienstag, 11. September 2012 soll an der Universität Bern die Fachkonferenz "Öffentliche Beschaffung von IT" über die Bühne gehen. Fachexperten aus Behörden und Wirtschaft diskutieren die kritischen Punkte mit dem Ziel, "sich fortzubilden und gemeinsam Lösungsansätze zu entwickeln", heisst es in einer Pressemitteilung. Weitere Informationen zur Konferenz gibt es hier. (mim)