Berner Stadtrat will Open-Source-Förderstrategie

Die Mehrheit des Berner Stadtrats war sich einig: Es braucht eine Strategie zur Förderung von Open Source Software. Gestern haben sich 36 zu 20 StadträtInnen für "eine wegweisende Open-Source-Förderstrategie und deren Umsetzung" entschieden, so die Parlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit in einer Medienmitteilung.
 
Die Strategie sieht vor, dass die Stadtberner Informatikdienste künftig die IT-Beschaffungen Plattform- und Hersteller-neutral ausschreiben und zudem bei gleichwertigen Funktionalitäten die Open-Source-Variante bevorzugen. Zudem soll auch bei den Informatikdiensten eine Kompetenzstelle Open Source geschaffen werden, und der Bildungsbereich soll auf Open Source Software wechseln.
 
Die vor über einem Jahr eingereichte Interfraktionelle Motion für eine Förderstrategie der Stadt Bern wurde bereits damals von 47 StadträtInnen unterzeichnet. (lvb)