ICT und Medien ohne ICT

Der Lehrplan 21 kommt in die Konsultation. "ICT und Medien" ist darin als überfachliche Kompetenz festgehalten.

Der schon fast sagenumwobene Lehrplan 21 ist zur öffentlichen Konsultation freigegeben. Der von den ErziehungsdirektorInnen der 21 Deutschschweizer Kantone zusammengestellte Lehrplan kann nun bis Ende 2013 überprüft und bewertet werden. Laut dem Entwurf gehört ICT auf Volksschulstufe als überfachliche Kompetenz in den Lehrplan - zusammen mit Medien. Vielen Akteuren und Verbänden aus der ICT-Branche reicht das aber nicht.
 
Die Kompetenz wird in drei Bereiche unterteilt: "Kennen und Einordnen von Medien", "Auswählen und Handhaben von Medien" und "Sich-Einbringen mittels Medien". Das Ziel wurde definiert mit "Schülerinnen und Schüler können an der Mediengesellschaft selbstbestimmt, kreativ und mündig, teilhaben und sich sachgerecht und sozial verantwortlich verhalten." Da bleibt einem eigentlich aus der Informatiker-Sicht nur die Frage, wo bleibt die Informatik?
 
Nun, nach der Auswertung soll der Lehrplan 21 noch einmal überarbeitet und voraussichtlich im Herbst 2014 von den ErziehungsdirektorInnen zur Einführung in den Kantonen freigegeben werden. Über die Modalitäten der Einführung entscheidet anschliessend jeder Kanton in eigener Kompetenz. (lvb)