Wer speichert am meisten? Die Schweizer!

Laut einer Studie des Marktforschers IDC werden nirgendwo auf der Welt pro Kopf so viele Daten gespeichert wie in der Schweiz. Im letzten Jahr waren es gemäss der IDC-Schätzung hierzulande 2331 Gigabyte pro Kopf. Damit führt die Schweiz die weltweite Rangliste an, vor Dänemark (2095 GB), Norwegen (2031 GB), Hongkong (2024 GB) und den USA (1977 GB.
 
Ganz hinten in der Rangliste der 48 von IDC analysierten Länder findet man die Philippinen (134 GB), Indonesien (120 GB) und Indien (64 GB).
 
Wenn man nicht pro Kopf sondern nach der gesamten in einem Land vorhandenen Speicherkapazität rechnet, liegt die USA an der Spitze, vor China, Deutschland, Japan und Grossbritannien.(hjm)