Kollaboratives Webdesign: Frisches Geld, neuer CEO bei Frontify

Das Schweizer Internet-Startup Frontify hat im August eine zweite Finanzierungsrunde abgeschlossen. Finanzielle Einzelheiten gibt das Unternehmen nicht bekannt. Das Geld reiche aber für die Team-Erweiterung und den internationalen Ausbau des Enterprise-Geschäfts, heisst es auf Anfrage. Es ist eine kleine Gruppe von "Smartmoney"-Investoren involviert. Genannt werden kann Cédric Waldburger von Tenderloin Ventures sowie Zeeder. Hinter Zeeder stehen unter anderem Myke Näf (Ex Doodle-CEO) und Thomas Dübendorfer (u.a. Co-Founder von Spontacts und Contovista). Näf und Dübendorfer sind Co-Founder und Business Angels von Frontify.
 
Mit dem frischen Geld kommt auch ein neuer CEO. Andreas Fischler (Foto) übernimmt die Leitung des Unternehmens von Firmengründer Roger Dudler, der neu Chief Technology Officer ist. Fischler war vormals Partner bei Namics und zuletzt zuständig für den Aufbau von neuen Geschäftsfeldern. Ausserdem hat per 1. August Josip Budzaki als Chief Marketing Officer das Team ergänzt.
 
Frontify ist spezialisiert auf kollaboratives Webdesign. Entwickler, Designer und Brand Manager können mit Frontify gemeinsam auf einer Online-Plattform arbeiten. Alle arbeiten immer an der aktuellsten Version, Missverständnisse wegen verschiedenen Versionen, falschen Referenzen in per Attachment verschickte Screenshots etc. sollen damit der Vergangenheit angehören. Über 10'000 User weltweit nutzen Frontify. (mim)