WhatsApp-Konkurrent mit Sitz in Zug

Der jüngste Konkurrent von Skype, WhatsApp, Line und Co. hat seinen Firmensitz in Zug und wurde in Berlin entwickelt: Die Chat-App Wire gibts kostenlos in den App-Stores für iPhones, iPads, Macs und Android- sowie demnächst auch für Windows-Geräte. Wire bringt nun die von WhatsApp schon seit geraumer Zeit angekündigte kostenlose Anruf-Funktion und soll nahtlos auf Smartphones, Tablets und PCs funktionieren. Neben Nachrichten lassen sich auch Fotos, Musik und Videos auszutauschen und dereinst soll auch Videotelefonie möglich sein.
 
Man könne über die App aber auch Gruppen zum gemeinsamen chatten bilden. Telefonate sollen End-to-End-verschlüsselt abgewickelt und Nachrichten sowie Bilder ebenfalls verschlüsselt transportiert werden. Beteiligt an Wire sind erfahrene Branchenkenner wie der Skype-Mitgründer Janus Friis, als CEO Jonathan Christensen, der unter anderem als Produktmanager von Microsoft am Lync-Messenger gearbeitet hat, und Technik-Chef Alan Duric, der zuletzt im Bereich Internet-Telefonie tätig war. Die Server für den Dienst seien in der EU beheimatet, hiess es weiter, und 40 der rund 65 Mitarbeiter seien im Berliner Entwicklungszentrum beschäftigt. (vri)