Schweizer Messenger-App kann simultanübersetzen

Seit Dezember 2016 gibt es die Technologies Improving the World AG (TIW Schweiz) in Cham. TIW ist auf die Entwicklung von Applikationen in den Bereichen Kommunikation, Sicherheit und Services spezialisiert. Nun kündigt das Unternehmen den "Droid Translator" Drotr an, der im Mai lanciert werde. Dabei handelt es sich laut Medienmitteilung um die "Schweizer Antwort auf WhatsApp". Der Messenger habe integrierte Telefon-, Nachrichten- und Bildfunktionen. Die Besonderheit der App ist aber, dass sie 104 Sprachen in Echtzeit im Schriftverkehr und 40 Sprachen in Videokonferenzen übersetzen könne.
 
Erfunden und entwickelt wurde Drotr von TIW-CEO Aleksandr Konovalov, der laut Mitteilung seit 2011 mit einem 60-köpfigen Entwicklerteam in Kiev an einer Technologie für Simultanübersetzungen forscht. "Eine vergleichbare Technologie ist bisher auf dem Markt nicht zu finden", ist Eugen von Rubinberg, Mitgründer von TIW Schweiz, überzeugt. Drotr ist ab Mai kostenlos für Android- und iOS-Geräte verfügbar. (kjo)