Swisscom senkt SSD-Storage-Preise erneut stark

Ob Swisscom die Preissenkung machen muss oder will, sei offen gelassen. Jedenfalls sinken die Cloud-Preise des Konzerns teilweise massiv. Man senke die Preise für virtuelle Rechenleistung (vCPU) um über 30 Prozent und für ein Cloud-Storage-Angebot um über 40 Prozent, meldet Swisscom.
 
So kostet Ultra Fast Storage (SSD) ohne Snapshot noch 0,19 Franken pro GB und Monat, statt 0,33 Franken wie bis anhin. Das kann man als regelrechten Preiszerfall werten, denn im November 2016 kostete Ultra Fast Storage noch 0,48 Franken.
 
Auch wenn nachfolgende Berechnungen eher an "Äpfel versus Birnen" erinnern, sei angemerkt, dass die AWS-Services beispielsweise in Frankfurt in einer Preisspanne von 0,228 Franken bis 0,45 Franken pro GB und Monat liegen. Premium Managed Disks (SSD) von Azure erhält man für 0,1172 Franken pro GB und Monat.
 
Stabil bleiben seit der Preissenkung 2016 hingegen die Swisscom-Preise für Fast Storage ohne Snapshot, dasselbe gilt für die RAM-Preise.
 
Für das neue Angebot von Rechenleistung (CU, per 0.1Ghz) sinkt der Swisscom-Preis von 3,30 Franken auf 2,10 Franken.
 
Profitieren sollen ab 1. Februar die 2'000 Kunden der "Dynamic Computing Services". Sie betreiben rund 12'000 virtuelle Maschinen und haben gemäss Swisscom über eine Million Nutzer. (mag)