Airlock nun auch mit Futurae-Authentifizierung

Die Zürcher Softwareschmiede Ergon hat das ebenfalls in Zürich beheimatete Startup Futurae in die Reihen seiner Technologiepartner für die Security-Suite Airlock aufgenommen. Airlock-Anwender können so auch die Multi-Faktor Authentifizierungs-Suite von Futurae für von Airlock geschützte Applikationen oder Systeme nützen.
 
Das 2016 von einem Team der Systems Security Group der ETH Zürich gegründete Unternehmen Futurae hat in letzter Zeit einige Anerkennung bei Startup-Wettbewerben gefunden. Die Authentifizierungs-Suite kombiniert verschiedene Zwei- oder Mehr-Faktor-Authentifizierungsmethoden. Die Methoden haben gemeinsam, dass sie Logins für User einfacher machen sollen als bisherige Methoden.
 
Eine dieser Methoden ist "Soundproof", bei der die von einem PC- und von einem Smartphone-Mikrofon aufgenommenen Umgebungsgeräusche verglichen werden, um sicher zu stellen, dass sich Smartphone und PC am selben Ort befinden. Ein Nutzer kann so in eine Applikation eingeloggt werden, ohne dass er irgendetwas mit seinem Handy machen muss.
 
Die Suite bietet aber auch andere Methoden wie QR-Codes oder basierend auf der Zeit generierte Einmalpasswörter für Situationen, in denen der Nutzer keinen Internetanschluss hat. (hjm)
 
(Interessenbindung: Ergon ist Technologiepartner von inside-it.ch und inside-channels.ch. Futurae finden wir dagegen einfach spannend.)