Die IT-Woche:

Diese fünf Topstories sorgten in der Kalender-Woche neun für Diskussionsstoff in der Schweizer IT-Welt.
 
Ein kleiner Blick in die Zukunft von Jira
"Das Jira User Interface ist mittlerweile etwas altbacken", anerkennt Martin Wulff, CEO des Atlassian-Platin-Partners Bitvoodoo, auf unsere Anfrage. Das soll sich ändern: Nicht die Server-Variante, aber die Jira-Cloud-Angebote werden ein neues Interface erhalten. Atlassian testet dieses derzeit mit einigen Kunden.
 
Hackerangriff auf deutsche Regierung dauert offenbar an
Der Angriff auf die deutsche Regierung war gross in allen Medien. Wir bringen die Nachricht auch, aber mit etwas mehr Hintergrund: Ist der Angriff unter Kontrolle? Wie kam die Schadsoftware ins System? Wer ist betroffen? Wer sind die Urheber? Vieles sind noch Spekulationen, die mutmasslich nicht zuletzt politisch motiviert sind.
 
Neuer Informatikleiter in Luzern steht fest
Markus Hodel wird vom interimistischen CIO von Luzern zum festen Informatikchef der Zentralschweizer Stadt. Der ehemalige Projektleiter bei Axpo Informatik arbeitet schon seit rund dreissig Jahren bei der Informatik des 82'000-Seelen-Ortes.
 
Gever Bund: Die Finanzkontrolle lobt und warnt
Die Einführung einer bundesweiten Gever-Lösung könnte technologisch gelingen. Aber machen die Departemente beim maximal 142 Millionen Franken teuren Projekt auch mit? Wir haben den EFK-Bericht analysiert und ein paar Konflikte und Unklarheiten entdeckt.
 
ASALfutur-Beschwerde: Das Gericht hat entschieden
Der unterlegene Anbieter Short Consulting hat Anfang letztes Jahr gegen ASALfutur Beschwerde eingelegt. Eventuell wankt das 100-Millionen-Projekt noch ein kleines bisschen, aber die Projektpartner SECO, BBL und Novo Business Consultants dürften trotzdem aufatmen. Das Bundesverwaltungsgericht lehnt einen zentralen Antrag des Beschwerdeführers ab und weist damit die Richtung.
 
Nie mehr eine Story verpassen? Abonnieren Sie unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter!