Abgelaufenes Zertifikat verärgert Oculus-Nutzer

Die VR-Brille Oculus Rift wollte gestern nicht starten. Wie Kunden bemängelten, wurde ihnen ein Runtime Error angezeigt. Oculus teilte gestern Nachmittag über Twitter mit, dass es Softwareprobleme gebe und dass man an einer Lösung arbeite.
 
Es stellte sich heraus, dass die Probleme durch ein peinliches Versäumnis der Firma verursacht wurden. "Aus Sicherheitsgründen verwenden wir ein Zertifikat, um sicherzustellen, dass die Software, die Sie erhalten, tatsächlich von Oculus stammt. Dieses Zertifikat ist abgelaufen", schrieb Oculus einige Stunden später auf Twitter. Deshalb konnte sich die Brille nicht mit den Oculus-Servern verbinden und funktionierte somit nicht.
 
Heute Vormittag schliesslich verkündigte Oculus, dass man ein Softwareupdate zur Behebung des Problems zur Verfügung stelle. Der Hersteller teilt nicht mit, wie viele Geräte betroffen waren. In Foren wird jedoch gemutmasst, dass es sich um sämtliche VR-Brillen von Oculus gehandelt habe. (kjo)