Digitalswitzerland lanciert Bootcamps für Startups

Digitalswitzerland will frischen Wind in die Schweizer Startup-Szene bringen, wie die Standortförderinitiative in einer Mitteilung verspricht. Etwas konkreter heisst dies, dass Jungunternehmen mit Kunden, Partnern und Investoren zusammengebracht werden sollen. Dazu hat Digitalswitzerland zwei Varianten von sogenannten Bootcamps ins Leben gerufen.
 
Das "Scale Up Bootcamp" richtet sich an Schweizer Startups mit bestehenden Produkten und funktionierendem Geschäftsmodell. In eintägigen Anlässen in Lausanne, Zürich und Bern sollen diese im Mai in 1:1-Meetings mit potentiellen Partner-Unternehmen verbunden werden. Das Matchmaking finde aber schon im Vorfeld statt, so dass am Anlass die Treffen bereits feststehen, erklärt Lara Fritschi, Project Manager Startup Enablement von Digitalswitzerland, auf Nachfrage von inside-it.ch. Ziel sei es, dass die schon reifen Startups Business-Deals abschliessen können. Zusätzlich würden Workshops mit Experten, Firmenvorstellungen sowie Pitches durchgeführt. Angesprochen werden Jungunternehmen aus den Bereichen Big Data Analytics; Robotics und Connected Machines; Fintech, Blockchain und Cryptocurrencies; Mobility und Smart City; Digital Health und Foodtech sowie Cybersecurity und Encryption.
 
Das "Market Entry Bootcamp" adressiert internationale Startups, die bereits einen Prototypen und eine Businessidee im Köcher haben. Rund 50 Startups sollen sich im Juni im Kraftwerk Zürich über Accelerator-Programme informieren und dabei Firmenpartner und Investoren treffen können. Zwei Tage gebe es ein straffes Programm, aber die Jungunternehmen würden weitere drei Tage betreut, so Fritschi. Adressiert werden Startups aus den Bereichen Fintech und Crypto; Life Sciences und Food; Technology sowie Infrastruktur und Mobilität.
 
Interessierte Startups können sich auf der Website der Bootcamps informieren und bis Anfang Mai kostenlos anmelden. (ts)