Graubünden ernennt einen neuen CIO

Die Bündner Regierung hat Lorenz Tanner zum neuen CIO ernannt.
Der bisherige IT-Leiter, Werner Danuser, geht nach 18 Jahren in Pension.
 
Das kantonale Amt für Informatik des Kantons Graubünden erhält einen neuen Leiter. Die Bündner Regierung hat Lorenz Tanner zum neuen CIO ernannt. Er wird seine Funktion laut einer Mitteilung am 1. September übernehmen. Sein Vorgänger, Werner Danuser, geht nach 18 Jahren als Amtsleiter in Pension.
 
Tanner kommt aus der Privatwirtschaft und war in den vergangenen fast 30 Jahren bei der Credit Suisse in verschiedenen Positionen im IT-Bereich tätig. Er bringe damit fundierte Kenntnisse sowie langjährige Projekt- und Führungserfahrung mit, so die Mitteilung.
 
Das Amt für Informatik ist der zentrale IT-Betreiber der kantonalen Verwaltung und die zentrale Beschaffungsinstanz und ist dem Departement für Finanzen und Gemeinden zugeordnet. Die Hauptaufgaben des Amts gliedern sich in die Bereiche Planung, Beratung, Einkauf, ICT-Support, Anwendungen, Rechenzentrum, Serverdienste, Netzwerk und Telefonie sowie Informatik-Steuerung und Informatiksicherheit. (kjo)