Microsoft baut Dynamics-365-Familie aus

Microsoft hat diese Woche das "Spring Update" für die Business-Lösungen Dynamics 365 angekündigt. Dies ist die Cloud-Version der Business-Software aus Redmond, die aus Komponenten des ERP-Systems AX (ehemals Axapta) und aus Microsoft CRM zusammengebaut wurde.
 
Das Cloud-ERP-Paket hat verschiedene Module für Sales, Kundendienst, Finanzen und Operations (das eigentliche ERP), HR, Retail, Kundendienst und Projektmanagement.
 
Neu wird Dynamics 365 for Marketing in einer definitiven Version dazu kommen. Und es gibt eine neue CRM-Version, Dynamics 365 for Sales Professional.
 
Wichtiger ist die Ankündigung der Business Application Platform. Unter diesem Etikett sammelt Microsoft künftig Werkzeuge für die Anpassung und Erweiterung von Dynamics 365. Dazu gehören ein "Common Data Service for Apps", eine Ergänzung zu PowerApps, und ein "Common Data Service for Analytics".
 
Aus "Business Edition" wird "Dynamics 365 Business Central"
Man gibt sich in Redmond alle Mühe, die Kunden mit neuen Bezeichnungen zu verwirren. So hat man das gute alte (und in der Schweiz weit verbreitete) Navision einst in Dynamics NAV umgetauft. Die Cloud-Version hiess dann Dynamics 365 for Finance and Operations, Business Edition. Zwischendurch nannte man das künftige NAV kurz "Projekt Tenerife."
 
Nun bekommt die Cloud-Business-Software den Namen Dynamics 365 Business Central, wie vorletzte Woche bekannt geworden ist. (hc)