Kryptofranken wird zum Thema

In der Frühjahrssession hat Cédric Wermuth ein Postulat bezüglich eines E-Frankens eingereicht. Der Bundesrat solle einen Bericht erstellen, der die Möglichkeiten, Chancen und Risiken der Einführung und Herausgabe eines Kryptofrankens untersucht, so der junge SP-Nationalrat.
 
Insbesondere sollen regulatorische Aspekte unter die Lupe genommen werden. Aber auch technologische Schranken für die Bürger, soziale- und ökologische Nachhaltigkeit, die grosse Volatilität bestehender Kryptowährungen sowie Standortchancen sollen in die Überlegungen einfliessen, schreibt Wermuth in der Begründung des Vorstosses.
 
Das Postulat wurde von neun Nationalräten mitunterzeichnet, darunter Balthasar Glättli und Franz Grüter. Der Vorstoss muss vom Nationalrat noch behandelt werden. (ts)