Amazon steckte 2017 rund 23 Milliarden Dollar in F&E

Der Techblog 'Recode' hat eine Rangliste der grössten F&E-Ausgaben von US-amerikanischen Unternehmen im letzten Jahr erstellt. Auf den ersten fünf Rängen finden sich alte Bekannte aus der Techbranche: Amazon, Alphabet, Intel, Microsoft und Apple haben zusammen rund 76 Milliarden Dollar in Forschung und Entwicklung gesteckt.
 
Primus Amazon hat mit 22,6 Milliarden Dollar rund 40 Prozent mehr ausgegeben als noch 2016. Der Umsatz des Giganten betrug im selben Zeitraum rund 178 Milliarden Dollar.
 
Alphabet gab 16,6 Milliarden aus, Intel 13,1 Milliarden, Microsoft 12,3 Milliarden und Apple schliesslich noch 11,6 Milliarden Dollar.
 
Danach haben sich mit Johnson & Johnson, Merck und Ford drei Nicht-Techies in die Rangliste gedrängelt. Auf Platz neun rangiert Facebook, auf den Plätzen zwölf und 13 Oracle und Cisco und die Ränge 15 und 16 belegen schliesslich Qualcomm und IBM.

Amazon dürfte neben AWS und Alexa auch Geld in Technologien für ihre künftigen kassenlosen Supermärkte investiert haben.
 
Facebook gab über 30 Prozent mehr für F&E aus als noch 2016. Dies dürfte mit dem Hardware-Labor zusammenhänge, das der Riese 2016 eröffnet hat, vermutet 'Recode'.
 
Microsoft hat kürzlich angekündigt in den kommenden vier Jahren bis zu fünf Milliarden Dollar in den IoT-Bereich zu stecken. (ts)