Cisco macht weiteres Schrittchen in Richtung Hardware-Unabhängigkeit

Cisco hat zwei neue Versionen seiner Netzwerk-Analyseplattform Tetration angekündigt. Bisher waren Versionen zur Installation auf Cisco-Servern sowie Cloud-Versionen für AWS und Azure erhältlich. Mit Tetration V für VMwares Bare-Metal-Hypervisor ESXi kann die Plattform nun auch on-Premises, aber in virtuellen Maschinen auf beliebiger Hardware installiert werden. Ausserdem soll ab Mai eine SaaS-Version erhältlich werden, die natürlich ebenfalls hardwareunabhängig funktioniert.
 
Damit könnten sich auch für Cisco-Partner neue Business-Möglichkeiten öffnen.
 
Sowohl Tetration V als auch die SaaS-Version sind zudem für kleinere Kunden als die früheren Versionen konzipiert. Tetration V soll ideal sein für Unternehmen, die weniger als 1000 Workloads im Einsatz haben. Die SaaS-Version ist ab einem Minimum von 100 Lizenzen erhältlich, berichtet 'CRN'. (hjm)