Exklusiv: Zwei Schweizer ICT-Verbände wollen fusionieren

Die Verhandlungen befinden sich in einer späten Phase.
 
Fusionieren der IT-Branchenverband SwissICT und der Verband der Schweizer Internetindustrie Simsa? Die Verhandlungen seien weit fortgeschritten, sagt eine Quelle zu inside-it.ch.
 
"Es gibt Verhandlungen mit einem Verband über eine Fusion", bestätigt Simsa-Präsident Andrej Vckovski auf Anfrage. Diese befänden sich in der Schlussphase. Und mit wem verhandelt Simsa? "Mit jemandem", antwortet Vckovski trocken. Er will den Namen nicht nennen, um die Verhandlungen nicht zu gefährden.
 
SwissICT wäre ein gut denkbarer Fusionskandidat. Im Rahmen eines Award-Joint-Ventures bestehen enge geschäftliche Verbindungen und die beiden Verbandspräsidenten – Andrej Vckovski und Thomas Flatt – sitzen beide im VR von Netcetera.
 
Aber der Kandidat ist nicht SwissICT. "Ja, es haben Gespräche stattgefunden", bestätigt Thomas Flatt auf Anfrage. "Sie wurden aber seitens Simsa nicht mehr weitergeführt. Was wir bedauern, zumal die Zusammenarbeit im Rahmen des Joint Ventures Swiss Digital Economy Award sehr gut angelaufen ist und Simsa aus unserer Sicht gut zu unserer Mitgliederstruktur und unserem Angebot gepasst hätte."
 
Die ICT-Verbandslandschaft ist vielfältig, es darf also spekuliert werden, ob es der Mobile-Verband Smama sein könnte oder gar der Telco-Verband Asut oder…
 
Simsa selbst ist aus der Fusion der Fachverbände Sima (Swiss Interactive Media Association) und SwissSoft (Swiss Software Association) entstanden. Und es gibt von Fusionsversuchen traumatisierte Vorstände: So war 2009 die grosse Verbandsfusion von SwissICT und SI mit dem IT-Dachverband ICTswitzerland überraschend und erst an der GV gescheitert. (Marcel Gamma)