Twitter zieht teilweise in Googles Cloud um

Der Microblogging-Dienst Twitter hat eine neue Kollaboration mit Google angekündigt. Konkret sollen Cold Data Storage und flexible Compute Hadoop Cluster in die Google Cloud Platform migriert werden, wie Twitter-CTO Parag Agrawal in einem Blogbeitrag schreibt.
 
Diese seien bislang in Twitters eigenen physischen Datencentren zu Hause gewesen, so 'Techcrunch'. Es soll sich um einen relativ kleinen Teil der gesamten Twitter-Infrastruktur handeln.
 
"Das Hadoop-Computesystem ist der Kern unserer Datenplattform. Twitter betreibt mehrere grosse Hadoop-Cluster, die zu den grössten der Welt gehören", erklärte Agrawal in der Ankündigung. "Tatsächlich hosten unsere Hadoop-Dateisysteme mehr als 300 PB Daten auf mehreren zehntausend Servern".
 
Den Umzug begründet Agrawal unter anderem mit dem Bedürfnis nach Skalierbarkeit, Security und Flexibilität. Genauere Angaben zu Einsparungen und finanziellen Auswirkungen wollte Twitter nicht machen.
 
Google hat mit Twitter im hart umkämpften Cloud-Markt einen weiteren grossen Namen gewonnen. Erst vor wenigen Tagen hat der Techriese eine Partnerschaft mit dem Wearable-Anbieter Fitbit geschlossen, die unter anderem den Datenaustausch über Googles Cloud vorsieht. (ts)