Microsoft stellt neue Tools für Entwickler vor

Microsoft-CEO Satya Nadella.
Die hauseigene Entwicklerkonferenz von Microsoft thematisiert Cortana, Drohnen und Azure.
 
Vom 7. bis zum 9 Mai findet in Seattle Microsofts hauseigene Entwickler-Konferenz Build statt. Entsprechend viele Ankündigungen gibt es von den Redmondern. Zum Auftakt der Konferenz vor allem von Azure. Neuerungen für Office und Windows werden laut 'Ars' noch folgen.
 
Eine der Ankündigungen betrifft den smarten Assistenten Cortana. Microsoft zeigte wie Cortana mit Amazons Assistent Alexa zusammenarbeitet. Die beiden Unternehmen haben ihre Kooperation schon vor einiger Zeit angekündigt und zeigen nun die Früchte der Zusammenarbeit. Etwa können Windows-10-Nutzer bald über Alexa ein Uber-Auto rufen oder über einen Amazon-Echo-Lautsprecher ihren Kalender via Cortana abrufen, fasst 'The Verge' zusammen.
 
Visual Studio soll Entwicklern die Arbeit erleichtern
Zwei neue Preview-Versionen gibt es für Visual Studio, wie 'Venture Beat' zusammenfasst. Basierend auf Künstlicher Intelligenz helfe Visual Studio IntelliCode Softwareentwicklern bei ihrer täglichen Arbeit. Die Anwendung liefere unter anderem Vorschläge zur Verbesserung der Code-Qualität. Mit Live Share könnten Entwickler in Echtzeit in Visual Studio miteinander arbeiten.
 
Die Redmonder versprechen Entwicklern, die Apps für den Microsoft Store bauen, mehr Umsatz. Künftig sollen sie 95 Prozent des Umsatzes vom Verkauf eines Apps oder von In-App-Käufen erhalten.
 
Partnerschaft mit Drohnenhersteller
Eine weitere News der Build 2018 betrifft Azure IoT Edge. Die Laufzeitumgebung wird zu einem Open-Source-Project. Dies soll Anwendern die Möglichkeit geben, Edge-Anwendungen anpassen und besser steuern zu können, berichtet 'Golem' von der Konferenz.
 
Daneben gab Microsoft mehrere Partnerschaften bekannt. Der Drohnenhersteller DJI macht Microsoft zum "bevorzugten Cloud-Anbieter" und wolle ausserdem ein SDK für Windows 10 herausgeben. Dieses soll ab Herbst allgemein verfügbar sein. Das SDK werde es Entwicklern ermöglichen, "volle Flugsteuerung und Echtzeit-Datenübertragungsfunktionen" in Windows 10-Maschinen einzubauen, zitiert 'The Verge' das Unternehmen.
 
Auch mit dem Chip-Giganten Qualcomm will Microsoft ein "Vision AI" SDK publizieren. Das Kit beinhalte Software und Hardware und eigne sich für die Entwicklung von Kamera-basierten, AI-basierten IoT-Lösungen. Denkbar sei ein Einsatz in der Fertigung, bei Logistikanwendungen oder auch im Einzelhandel, schreibt Qualcomm in einer Mitteilung. (kjo)