Buffetts Firma ist Apples zweitgrösster Eigner

US-Investorenlegende Warren Buffett hat einen Grossteil seiner Investitionen von 14,8 Milliarden Dollar im ersten Quartal in den Technologiekonzern Apple gesteckt. Mit Berkshire Hathaway wurde er damit 'Reuters' zufolge zum zweitgrössten Eigner des iPhone-Herstellers nach der Vanguard Group. 240 Millionen Apple-Aktien im Wert von mehr als 40 Milliarden Dollar hält Buffetts Beteiligungsgesellschaft nun, wie das Unternehmen mitteilt.
 
An einem Meeting von Hathaway habe Buffet ausserdem gesagt, zu bereuen, dass er nicht in Amazon investiert habe. Bei der Gründung von Amazon in den 1990ern hatte Firmenchef Jeff Bezos Mühe Geldgeber zu finden. Auch beim Börsengang des Konzerns im Jahr 1997 ist Buffet nicht eingestiegen. Er habe zwar geglaubt, dass Bezos viel aus seiner Idee herausholen könnte. Aber er "hatte keine Ahnung, dass es dieses Potenzial hat. Ich habe es vermasselt", so Buffet laut 'Business Insider'. Er habe das Unternehmen von Anfang an genau beobachtet und was CEO "Bezos erreicht hat, grenzt an ein Wunder. Das Problem ist, wenn ich denke, dass etwas ein Wunder ist, dann neige ich dazu, nicht darauf zu setzten", so der Investor am Meeting. (kjo)