Tesla: Automatisierung bringt Chef der Auto-Entwicklung zu Fall

"Doug hat Führungsqualitäten und technisches Talent bewiesen, um herausragende Produkte zu entwickeln und zu liefern ", sagte Elon Musk, Mitbegründer und CEO von Tesla, als er 2013 Doug Field von Apple abwarb.
 
Dieser war VP bei Mac Hardware Engineering, bevor er Chef der Fahrzeug-Entwicklung bei Tesla wurde.
 
Nun geht mit ihm eine der Schlüsselfiguren der vergangenen Jahre. Er hatte sich bereits letzten Mai eine Auszeit genommen, aus der er nun nicht mehr an seinen Arbeitsplatz zurückkommt. Dies hat der Konzern gegenüber dem 'Wall Street Journal' bestätigt.
 
Field galt als einer der Köpfe hinter dem neuesten Tesla-Wagen Model 3, die im Vergleich zu früheren Fahrzeugen deutlich vereinfacht wurde. Das sollte auch die Produktion erleichtern, nachdem Tesla bei seinen vergangenen Modellen die Zeitpläne nicht einhalten konnte.
 
Tesla-Chef Musk übertrug Field 2017 auch die Aufsicht über die Produktion, übernahm sie dann aber letzten April selbst. Tesla hatte massive Schwierigkeiten, die Produktion des Model 3 hochzufahren und erreichte erst vor wenigen Tagen die Marke von 5000 Fahrzeugen pro Woche, die eigentlich für Ende 2017 angepeilt war.
 
Als ein zentraler Grund dafür gilt, dass Musk zu ambitioniert auf die Automatisierung der Produktion setzte, und später wieder mehr Arbeiter an die Montagelinien bringen musste. (mag/sda)