Six baut eine Plattform für Handel und Lagerung von Krypto-Werten

Six baut eine Plattform für Emission, Handel, Abwicklung und Verwahrung von digitalen Vermögenswerten auf. Das auf der Blockchain-Technologie basierende Angebot werde alle Schritte der Wertschöpfungskette in einem integrierten und sicheren Modell anbieten, schreibt die Börsen- und Infrastrukturbetreiberin in einer Mitteilung.
 
Zudem würden die neuen Dienstleistungen die Tokenisierung von bestehenden Wertpapieren ermöglichen. "Six kann als Brückenbauerin den Graben zwischen den traditionellen Finanzdienstleistungen und den digitalen Angeboten überwinden", so Six-CEO Jos Dijsselhof in der Mitteilung. Ausserdem soll die Integration von nicht im Finanzsystem abgebildeten Vermögenswerten ermöglicht werden.
 
Die der Finma unterstellte Six stellt dabei Standards in Aussicht, die mit den heutigen Regulierungen vergleichbar sind. Damit würde für den heute oftmals unter unklaren und unsicheren Bedingungen vollzogenen Handel mit Krypto-Währungen und -Assets sowie deren Lagerung ein klarer definierter und regulierter Rahmen geschaffen.
 
"Die digitale Welt steht derzeit vor vielfältigen Herausforderungen. Dazu gehört auch, dass es noch keine Regulierung gibt, die für Sicherheit, Stabilität und Transparenz sorgt, sowie die Verantwortlichkeiten der Anbieter und Marktteilnehmer klar regelt und definiert", so Thomas Zeeb, Head Securities & Exchanges bei Six, in der Mitteilung. "Eine weitere Herausforderung liegt weniger im Betreiben einer stabilen und geregelten Handelsplattform als in der sicheren und umfassenden Verwahrung von digitalen Vermögenswerten", so Zeeb weiter.
 
Erste Dienstleistungen auf der neuen Plattform sollen Mitte 2019 zur Verfügung stehen. (ts)