Red Hat kriegt Einlass in die Wandelhalle von Parldigi

Red Hat hat heute eine Partnerschaft mit der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nachhaltigkeit (Parldigi) verkündet. Der börsenkotierte amerikanische Open-Source-Konzern will damit einen Beitrag zur Verbesserung der Wahrnehmung und dem Vertrauen in Open Source leisten. Dessen Einsatz hinke im öffentlichen Sektor dem privaten hinterher, so Red Hat in einer Mitteilung. Zudem will das Unternehmen Parldigi nach eigenem Bekunden bei der Planung, Umsetzung und Realisierung von Softwareprojekten unterstützen.
 
Die Partner unterstützten die Aktivitäten von Parldigi finanziell und inhaltlich, um bezüglich digitaler Nachhaltigkeit bessere Rahmenbedingungen in Verwaltung, Bildung und Wirtschaft zu schaffen, definiert die Parlamentariervereinigung die Partnerschaften.
 
Wer sich nun ärgert, dass die Gruppe mit rund 50 National- und Ständeräten aus beinahe allen Parteien vom amerikanischen Lobbying heimgesucht werden könnte, der kann etwas beruhigt werden: Zu den weiteren Partnern von Parldigi gehören Suse, Puzzle ITC, Snowflake, Adfinis Sy Group, Mimacom, Camptocamp, Cubetech und Liip.
 
Co-Präsident Franz Grüter freut sich derweil in der Pressemitteilung: "Als weltweit grösster Anbieter von Open-Source-Lösungen ergänzt Red Hat sehr gut unser Ökosystem und wir können von hohem Fachwissen für die digitale Nachhaltigkeit profitieren." (ts)