Kanton Luzern will E-Umzug einführen

Die Stadt Luzern sowie acht Agglomerationsgemeinden wollen mit einem neuen Projekt den elektronischen Umzug ermöglichen. Sie erhalten dafür vom Kanton finanzielle Unterstützung. Der Luzerner Regierungsrat steuert zum Projekt "eUmzugLUAgglo" 30'000 Franken aus dem Fonds für besondere Beiträge bei, wie er mitteilt. Ausschlaggebend sei, dass die Applikation im Einklang mit der kantonalen E-Government-Strategie stehe und eine grosse Reichweite aufweise.
 
Beteiligt sind die Gemeinden Ebikon, Emmen, Horw, Kriens, Meggen, Malters, Adligenswil und Rothenburg sowie die Stadt Luzern. Weitere Gemeinden können sich dem Angebot nach erfolgreicher Einführung anschliessen.
 
An- und Abmeldungen bei Umzügen zählen zu den häufigsten Behördenkontakten. Damit schaffe das E-Gov-Projekt einen Mehrwert für die Bevölkerung, schreibt der Kanton Luzern. (kjo/sda)