Mehrheit des Zürcher IoT-Startups Amphiro an Oras Group verkauft

Eine Anteilsmehrheit des ETH-Spinoffs Amphiro ist vom Sanitär­armature­nhersteller Oras Group gekauft worden. Das finnische Unternehmen schreibt in einer Mitteilung, dass man Dank dem Know-How des Startups in den Bereichen Energieffizienz, IoT und Cloud Services die Digitalisierung des Bades vorantreiben wolle.
 
Er glaube "fest daran, dass der intelligente Einsatz neuer Technologien für unsere Kunden einen hohen Mehrwert generieren und das Nutzen unserer Produkte zum Erlebnis machen kann. Amphiro hat bewiesen, dass das Unternehmen sowohl ganz intuitiv bedienbare als auch höchst nützliche technologische Lösungen anbieten kann", lässt sich Oras-CEO Markus Lengauer in der Mitteilung zitieren.
 
Das 2009 gegründete Startup Amphiro entwickelt Systeme, die den Energieverbrauch bei der Nutzung von Warmwasser anzeigen und damit den bewussten Umgang mit Energie ermöglichen sollen. Der energieautarke Sensor des Zürcher Unternehmens muss zwischen Duschkopf und Duschschlauch installiert werden und kann per Display oder über eine App per Amphiro-Cloud auf dem Smartphone ausgewertet werden. (ts)