Helvetia investiert erneut in Münchner Startup

Und wieder investiert ein Schweizer Versicherer in ein Startup: Helvetia beziehungsweise der Risikokapitalarm Helvetia Venture Fund beteiligt sich an einer Finanzierungsrunde von BlueID. Über die Höhe der Beteiligung macht Helvetia auch auf Nachfrage keine Angaben. Schon im Mai 2017 hatte der Versicherer Geld in das Münchner Startup gesteckt.
 
BlueID entwickelt Lösungen für die digitale Verwaltung und Berechtigung von Zutritts- und Schliesssystemen. "BlueID bietet hier neue Möglichkeiten und somit werden für Versicherungen neue Geschäftsmodelle und Versicherungslösungen möglich", so Martin Tschopp, Leiter Unternehmensentwicklung von Helvetia, in einer Mitteilung. Interessant sei vor allem, wie sich das Sicherheitsbedürfnis entwickle und wie die Werte, zu denen BlueID den Zugang organisiere, versichert werden können, so Jonas Grossniklaus, Media Relations Manager von Helvetia, auf Nachfrage von inside-it.ch.
 
Der Helvetia Venture Fund investiert in Startups im Bereich Insurtech und in Jungunternehmen, deren Geschäftsmodelle eine mögliche Verbindung zum Versicherungsgeschäft aufweisen. Der Fokus des 55 Millionen Franken schweren Fonds liegt auf der Schweiz sowie Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und Spanien. (ts)