Swisscom hat wieder gut 130 neue ICT-Lehrlinge

Während in diesem Sommer 224 oder 95 Prozent der Swisscom-Auszubildenden erfolgreich ihre Lehre abgeschlossen haben, sind zum heutigen Start in die Berufswelt 260 Jugendliche beim blauen Riesen begrüsst worden. Laut einer Mitteilung beginnen gut 130 von ihnen eine ICT-Lehre, das sind etwa gleich viele wie im Vorjahr. Unter ihnen sind diesmal 16 Maturanden, die zum Informatiker oder Mediamatiker ausgebildet werden.

Übrigens hat auch Swisscom erstmals Auszubildende für die neue dreijährige Ausbildung zur ICT-Fachfrau beziehungsweise zum ICT-Fachmann. In diesem Berufsbild, schreibt Swisscom, betreuen die Lehrlinge selbstständig oder mit einer Fachperson an der Seite Kunden, installieren Hard- und Software oder nehmen Gerätekonfigurationen vor.
 
Wie schon bisher verweist der Telco auf eine Besonderheit seines Ausbildungsangebotes. Können die Jugendlichen sich doch während ihrer Ausbildung mehrmals auf einem Online-Marktplatz für Projekte in verschiedenen Geschäftsbereichen bewerben. Deren Umsetzung würden die Lehrlinge selber übernehmen und lernten so frühzeitig, Verantwortung zu übernehmen und spezifische Kompetenzen weiterzuentwickeln.
 
Insgesamt stehen derzeit schweizweit 910 Lernende bei Swisscom in der Ausbildung. Sie lernen in sieben Berufsfeldern: Informatik, Interactive Media Design, Mediamatik, kaufmännische Lehre, Detailhandelsfachleute, Fachleute Kundendialog, ICT-Fachleute. Ausserdem sind jetzt auch 51 Auszubildende bei der Swisscom-Tochter Cablex gestartet. Sie werden zum Elektroinstallateur, Montage-Elektriker und Netzelektriker, Fachrichtung Telekommunikation, ausgebildet. (vri)