Leuthard will in China innovative Firmen kennen lernen

Bundesrätin Doris Leuthard wird am 9. und 10. August China einen Arbeitsbesuch abstatten. Die Reise führe nach Shenzhen und Hongkong, wo technologisch innovative Unternehmen und Projekte besucht werden, wie das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) mitteilt.
 
Shenzhen gelte als chinesisches Pendant des Silicon Valley und gehöre zu den wichtigsten Forschungsstandorten des Landes. Die in der südchinesischen Metropole angesiedelten Unternehmen seien in den Bereichen Digitalisierung, Elektromobilität und Smart Cities führend. Die von der Bundesrätin angeführte Delegation werde in Shenzhen unter anderem den Smartphone-Hersteller und Netzwerkausrüster Huawei sowie den Internetkonzern Tencent besuchen. In Hongkong sei neben der Besichtigung eines Innovations- und Technologieparks auch ein Treffen mit dem Innovations- und Technologieminister Nicholas W. Yang geplant.
 
Auf ihrer Reise wird Bundesrätin Leuthard vom St. Galler Regierungsrat Benedikt Würth, Präsident der Konferenz der Kantonsregierungen, Vertretern aus der Wirtschaft sowie von Bundeskanzler Walter Thurnherr und weiteren Vertretern des Bundes begleitet. (kjo)