Bedeutender Pionier von Agile und Testing gestorben

Gerald "Jerry" Weinberg ist am 7. August gestorben. Dies wurde via ein Facebook-Post bekannt. Der Autor von vielen Büchern gilt bei Agile-Experten ebenso wie Testing-Spezailisten als sehr einflussreich, wenngleich dies nur indirekt spürbar ist.
 
Weinbergs Einfluss beruht auf Büchern und Kursen, die er seit den 1970er Jahren verantwortete. Insbesondere "Secrets of Consulting", "The Psychology of Computer Programming" oder "Becoming A Technical Leader" gelten als Standardwerke.
 
Offenbar führte er seit den 1970er Jahren und bis etwa 2016 "seinen" Workshop "Problem Solving Leadership" durch. Dessen Grundlagen werden bis heute gelehrt. Vermutlich blieb kein anderer Informatikkurs während so lange Zeit relevant.
 
Sein Einfluss ist auch beim "Agile Manifesto" deutlich zu erkennen und es wird auch immer wieder auf ihn referenziert, obwohl er nicht unter den Verfassern war.
 
Weinbergs Credo "Software development is a social activity" fand auch beim Context-Driven Testing fruchtbaren Boden. "Perfect Software: And Other Illusions about Testing" formuliert wesentliche Gedanken dazu.
 
"Empower smart people to be happy" gilt als Leitlinie von Weinbergs Denkweise.
Wenig bekannt ist, dass der in Chicago geborene und zuletzt in Albuquerque lebende Weinberg mehrere Jahre im Kanton Wallis lebte. Er wurde 85 Jahre alt. (mag)